Menu
Seitenanfang
Navigation Header
Hauptnavigation

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger (m/w/d)
Zur Verstärkung unseres Pflegeteams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt ... lesen

Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d)
Zur Verstärkung unseres Pflegeteams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt ... lesen

Oberarzt Unfallchirurgie und Orthopädie (m/w/d)
Für unsere Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie suchen wir eine ... lesen

alle Stellenangebote

25.10.
2018
---
9:30h

Still- und Babycafé - Maxis
Offener Treff für Schwangere, Eltern mit ihren Babys (ab 5 Monaten) sowie … details

25.10.
2018
---
18:00h

Offener Treff für Frauen mit Brustkrebs
...und anderen gynäkologischen Krebserkrankungen. Geleitet von einer BCN … details

25.10.
2018
---
19:30h

Erziehungsgespräche: Scheiden tut weh
Gesprächsrunde für Eltern: Jeden letzten Donnerstag im Monat wird dieser … details

zum Terminkalender

Seitenanfang

Montag, 28. Mai 2018

Telefon-Hotline zum Thema Schmerz

Das KlinikumStadtSoest beteiligt sich am Dienstag, 5. Juni, am bundesweiten "Aktionstag gegen den Schmerz". An diesem Tag machen die Deutsche Schmerzgesellschaft e. V. und ihre Partnerorganisationen auf die lückenhafte Versorgung von vielen Millionen Menschen aufmerksam, die an chronischen Schmerzen leiden.

Dr. Stefan Hempe gibt telefonisch Auskunft zum Thema Schmerz.

Von 12 bis 13 Uhr ist unter der Nummer 0800 18 18 120 eine kostenlose Telefon-Hotline eingerichtet, über die Schmerztherapeut Dr. Stefan Hempe Fragen zum Thema Schmerz beantwortet. Zudem stehen die Mitglieder des Schmerzteams von 14 bis 16 Uhr im Foyer des Klinikums für Gespräche zur Verfügung. Dort haben Interessierte auch die Möglichkeit, mit Hilfe eines Stresspiloten ihre Entspannungsfähigkeit zu überprüfen.

Etwa 23 Millionen Deutsche (28 Prozent) berichten über chronische Schmerzen. Bei fast allen sind diese nicht durch Tumorerkrankungen hervorgerufen. Bei sechs Millionen Deutschen sind die chronischen Schmerzen so deutlich ausgeprägt, dass sie sich im Alltag und im Berufsleben beeinträchtigt fühlen.

Die Zahl derer, die unter chronischen, nicht tumorbedingten Schmerzen und unter damit assoziierten psychischen Beeinträchtigungen leiden liegt in Deutschland bei 2,2 Millionen. Die Versorgung von Schmerzpatienten in Deutschland ist jedoch lückenhaft. Information, Beratung und Aufklärung der Patienten sind daher die Ziele des bundesweiten Aktionstags gegen den Schmerz.

zurück zum Seitenanfang