Menu
Seitenanfang
Navigation Header
Hauptnavigation

Psychologische und gerontologische Beratung

Sekretariat:
(Monika Alberti, Ramona Schmidt)

Tel.: 02921 90-2880
Fax: 02921 90-1710

Öffnungszeiten des Sekretariates:

  • Mo. bis Fr.: 8:00 bis 15:30 Uhr

Seitenanfang

Psychologische und gerontologische Beratung

Konflikte und Krisen gehören zum Leben dazu. Oft kommen Menschen damit alleine zurecht. Dabei kann professionelle Hilfe und Beratung eine wichtige Ergänzung sein, um neue und sinnvolle Wege zu finden.

Körperliche Erkrankungen, insbesondere chronische, und damit verbundene Eingriffe können großen Einfluss auf das seelische Wohlbefinden haben. In solchen Situationen sind wir für Sie und Ihre Angehörigen da!

Als Psychologisch-gerontologischer Dienst liegen unsere Schwerpunkte auf der Betreuung der älteren PatientInnen, der Palliativ- und Onkologischen PatientInnen und derjenigen mit kognitiven Einschränkungen.

Außerhalb dieser Schwerpunkte haben wir einige ergänzende Angebote, die sich an verschiedene Gruppen von Patienten des Klinikums richtet.

Wir sind für Sie da bei:

  • Psychischen Belastungen, die durch die Krankheit bedingt sind
  • Verarbeitung von Tod und Trauer
  • Ängsten und Schuldgefühlen
  • Suizidalität
  • Burnout-Syndrom
  • Emotionalen Krisen
  • Abhängigkeit von Substanzen oder Handlungen (Suchtproblemen)
  • Informationen zum Entspannung-, Konzentrations- und Gedächtnistraining

Sprechen Sie uns an!

Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe benötigen, sprechen Sie uns gerne direkt an oder setzen sich telefonisch mit uns in Verbindung. Als Patient des Klinikum Stadt Soest können Sie sich auch direkt an Ihren zuständigen Arzt oder Pflegekräfte wenden, diese werden sich dann mit uns in Verbindung setzen.
Wir unterliegen der Schweigepflicht.

Unsere Arbeitsweise

Durch eine interdisziplinäre Zusammensetzung unseres Teams aus den Bereichen der Psychologie, insbesondere Psychoonkologie, Neuropsychologie, und Gerontologie können wir eine integrative Arbeitsweise anbieten. Wir nutzen und verbinden, je nach Situation, verschiedene Methoden, Verfahren und Arbeitstechniken.

Sie bekommen eine für Sie alleine reservierte Zeit in einer vertrauensvollen Atmosphäre. Wir werden Ihnen aufmerksam zuhören und uns - so gut wir können - in Ihre Sichtweise, Ihre Wünsche, Ihre Sorgen, einfühlen. Wir werden mit Ihnen zusammen nach Wegen und Lösungen suchen, die aufgetretenen Krisen zu bewältigen und neue Zukunftsperspektiven zu entwickeln.

Unsere Methoden umfassen:

  • Psychologische Diagnostik
  • Psychologische Therapie
  • Krisenintervention
  • Beratung
  • Psychoedukation
  • Angehörigenarbeit (im klinischen Bereich)

Schwerpunkte

Gerontologie
Lehreinrichtung für Klinische Gerontologie der Universität Vechta

Die Gruppe der älteren Menschen, die in den letzten Jahren als Patienten in einem Akutkrankenhaus liegen, wird immer größer. Vielfach bestehen mehrere Erkrankungen gleichzeitig (Multimorbidität). Psychologische Beratung und Therapie nimmt in der stationären Geriatrie eine entscheidende Position ein. Oftmals spielen Ängste und Sorgen rund um den Rückgang körperlicher und kognitiver Fähigkeiten sowie der Verlust von Partnern und Freunden eine zentrale Rolle. Gemeinsam mit den PatientInnen erarbeiten wir, welche Ressourcen vorhanden sind und ebenso, wo andererseits welche Hilfen benötigt wird.

Psychoonkologie

Angesichts der Angst, die es bedeutet an Krebs zu leiden, ist die erste Reaktion meist Schock und Bestürzung, gefolgt vom Bedürfnis sich zu orientieren. Der emotionale Verlauf dieser Reaktion kann je nach Schweregrad der Krankheit und Persönlichkeit unterschiedlich sein. Jeder Mensch reagiert anders auf die Diagnose, wie auch auf die Krankheit. Deshalb sind auch die persönlichen Bedürfnisse nach Unterstützung und Hilfe unterschiedlich.

(Geriatrische) Palliativversorgung

Im fortgeschrittenen Stadium einer Krankheit nimmt oftmals die psychische Belastung zu. Kommunikation mit Angehörigen und Freunden, Sinn- und Lebensfragen sind häufig Themen, die die Betroffenen beschäftigen. Als offenes Angebot bieten wir PatientInnen einen Rahmen, ihre individuellen Themen anzusprechen und Wege zu finden, mit den Belastungen umzugehen. Dabei begleiten und unterstützen wir Sie in all Ihren Entscheidungen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es PatientInnen dadurch leichter fällt, sich zu orientieren und die erlebte Anspannung abnimmt.

Gedächtnisambulanz

Das Gedächtnis zu verlieren ist ein seelisch sehr schmerz¬hafter und belastender Prozess, der oftmals krankheitsabhängig ist. Menschen – ob jung oder alt – die mit solchen Problemen konfrontiert werden, leiden nicht nur darun¬ter, geliebte Erinnerungen zu verlieren, sondern oft darüber hinaus auch unter damit verbundenen Ängsten und Depressionen sowie unter Reizbarkeit und Antriebslosigkeit. Wir möchten Menschen, die unter Konzentrationsstö¬rungen / Gedächtnisstörungen leiden, durch eine gezielte und ganzheitliche Behandlung helfen.
Weiterführende Informationen finden Sie >>hier<<

Ergänzende Angebote

Neben unserer alltäglichen Patientenbetreuung arbeiten wir kontinuierlich daran, Ihnen ein vielfältiges psychologisches Angebot bereitzustellen.

  • Autogenes Training (AT)
  • Tiefenentspannung
  • Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen (PME)
  • Gedächtnis- und Konzentrationstraining
  • Mentales Aktivierungstraining (MAT)

Das Team

  • Dr. phil. Roland Brosch

    Dr. phil. Roland Brosch

    • Allgemeine Psychologie / Gerontologie
    • Psychoonkologie







  • Eda Cimsit

    Eda Cimsit

    • Spezielle Psychologie
      (Palliativ und Onkologie)







  • Nadine Siems

    Nadine Siems

    • Spezielle Psychologie
      (Neuropsychologie)







  • Anna-Lena Fröhlking

    Anna-Lena Fröhlking

    • Allgemeine Gerontologie








  • Katharina Quante

    Katharina Quante

    • Allgemeine Psychologie
      (Kommunikations- und Medienmanagement)

So erreichen Sie uns

Monika Alberti und Ramona Schmidt

Sekretariat:
(Monika Alberti, Ramona Schmidt)

Tel.: 02921 90-2880
Fax: 02921 90-1710
alberti@klinikumstadtsoest.de
r.schmidt@klinikumstadtsoest.de

Für eine telefonische Terminvereinbarung sind wir für Sie erreichbar:
Mo. bis Fr.: 8:00 bis 15.30 Uhr

 

Weitere Termine nach Vereinbarung.

zurück zum Seitenanfang